von Elisabeth Ellmauer
15.09.2021, Entspannen Wandern

Wanderparadies Postalm

Willkommen auf Österreichs größtem Alpenplateau!

Im Süden des Wolfgangsees erstreckt sich auf insgesamt 42 Quadratkilometern die größte Alm des Landes. Sie zählt zur Gemeinde Strobl und ist ein herrliches Wanderparadies. In den zahlreichen Hütten finden jetzt im Herbst viele stimmungsvolle Veranstaltungen statt.

Bergmesse auf der Postalm, (c) WTG
Bläsergruppe auf der Postalm, © WTG, Alex Savel
Postalm mit Pferden, © WTG, Alex Savel

Ob Frühschoppen, „Knödlkabarett“ oder kulinarische Wildwoche, Wanderern und Ausflüglern wird in den kommenden Wochen eine Menge geboten. Krönender Abschluss der Veranstaltungsreihe ist das „Restlessen & Noagaltrinken“ Ende Oktober in der Stroblerhütte. Das müssen Sie einfach erlebt haben!

Wenn Sie also Lust auf abwechslungsreiche Wanderungen und/oder gesellige Stunden haben, sollten Sie sich die Postalm unbedingt vormerken. Das passende Urlaubsdomizil finden Sie natürlich bei uns. Im Seeböckenhotel erleben Sie herzliche Gastlichkeit in Verbindung mit ganz viel Komfort, Behaglichkeit und einer traditionellen und anspruchsvollen Kulinarik. Wir freuen uns auf Sie!

Die schönsten Wanderungen auf der Postalm

Das ausgedehnte Wegenetz auf der Postalm richtet sich grundsätzlich an jeden Wanderer und alle Könnerstufen. Da ist beispielsweise der romantische Almblumenweg. Auch wenn sich der Sommer bereits dem Ende zuneigt, blühen hier oben nämlich noch immer unzählige Blumen und Kräuter. Überall duftet und summt es, Schmetterlinge geben sich ein Stelldichein und die Wiesen zeigen sich kunterbunt und farbenprächtig. Der Almblumenweg ist mit einer Gehzeit von einer Stunde nicht sehr anspruchsvoll. Unterwegs vermitteln viele Info-Tafeln spannendes Wissen über die seltenen Pflanzen.

Wer lieber etwas sportlicher unterwegs sein möchte, folgt den Wegweisern des Postalm-Rundweges 1: Für die neun Kilometer mit einem Höhenunterschied von 350 Metern benötigen Sie etwa drei Stunden. Der Rundweg ist bestens markiert und landschaftlich ein Traum. Mehrere Hütten bieten Ihnen unterwegs die Möglichkeit zur Einkehr. Sie brauchen nur ein Paar feste Schuhe, denn über die Wiesen und Almböden lässt es sich leicht und bequem laufen.

Mit 8,0, 5,5 und 6,5 Kilometern sind die drei weiteren Rundwege etwas kürzer, aber nicht weniger lohnenswert. Auch hier warten zwischendurch immer wieder spektakuläre Aussichten und gemütliche Hütten. Ein Highlight ist sicherlich die Schnitzhofalm mit ihrer traditionellen Almkäserei. Auch die berühmte Postalmkapelle gehört zweifellos zu den Höhepunkten Ihrer Wanderung, denn sie bietet Ihnen einen unbeschreiblichen Blick auf Gamsfeld und Rinnkogel.

Alle Rundwege sind übrigens bis Ende Oktober begehbar. Es bleibt Ihnen also noch genügend Zeit, eine kleine herbstliche Auszeit zu planen. Informieren Sie sich aber am besten zeitnah über unsere freien Zimmer und Suiten, denn die Monate September und Oktober sind erfahrungsgemäß bei Wanderern sehr beliebt.

Wissenswertes über die Postalm

Im Sommer weiden rund 2000 Tiere auf der Postalm. Sind die Kühe und Pferde wieder zurück im Tal, wird es zwar etwas stiller, dies tut der malerischen Schönheit der Alm aber keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Die Ruhe und die friedliche Idylle haben schon fast etwas Paradiesisches, auch wenn jeden Tag zahlreiche Wanderer den Weg auf die Alm finden.

Dank des ausgedehnten Wegenetzes finden Sie hier oben aber immer ein stilles Plätzchen. Die durchschnittliche Höhe beträgt übrigens 1300 Meter und bei gutem Wetter blicken Sie über den Wolfgangsee bis zum Schafberg.

Ein Wanderziel, das sich also wirklich lohnt und selbst den anspruchsvollsten Naturfreund immer wieder begeistert!

about the author

Elisabeth Ellmauer

Elisabeth wird das Seeböckenhotel demnächst von ihren Eltern übernehmen und es dann in der mittlerweile fünften Generation führen. Sie freut sich schon sehr darauf, denn sie liebt es, die Gäste des Hauses zu verwöhnen und ihnen einen rundum perfekten Aufenthalt zu ermöglichen. Jeden Tag ist sie mit ganz viel Leidenschaft und Energie dabei.

In ihrer Freizeit erkundet Elisabeth am liebsten die herrlichen Spazierwege im Salzkammergut. Hier, in unserer traumhaften Natur, tankt sie neue Kraft, um auch in Zukunft voll und ganz für Sie, liebe Gäste, da zu sein. Reicht die Zeit noch aus, ist sie auch gene mit dem Mountainbike in unseren Bergen unterwegs.